Strategien zum erfolgreichen Markteintritt in China

​Seit Jahren gehört China zu den attraktivsten Märkten großer und mittelständischer Unternehmen. Gründe hierfür sind nach wie vor hohe Wachstumsraten und das mit rund 1,4 Mrd. Einwohnern fast unendliche Endverbraucherpotential.

Ein Markteintritt in China ist aufgrund starker Wettbewerbsintensität, unklarer Rechtslage und kulturellen Unterschieden heute risikoreicher denn je. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind mit eher geringen finanziellen und personellen Kapital ausgestattet und sollten folglich jeglichen Marktrisiken im Voraus genauestens abwiegen und durchleuchten.

Vor diesem Hintergrund stellt der folgende Artikel die beliebtesten Markteintrittsformen deutschsprachiger KMU in China vor und zeigt auf, dass dank des Office in Office Konzepts auch mit vergleichbar niedrigem Kapitaleinsatz, eine Repräsentanz durch eigene Mitarbeiter in China möglich ist.

Office in Office Konzept (Personal Outsourcing)

Meist wird mit einem Markteintritt in China automatisch eine Unternehmensgründung vor Ort vorausgesetzt. Dies ist jedoch bei Aktivitäten wie zum Testen des Marktes, zur Geschäftsentwicklung, zur Vorbereitung der eigentlichen Unternehmensgründung, zur Strategieentwicklung für die Markteinführung oder zur Organisation des Qualitätsmanagement, nicht zwangsläufig notwendig.

New Horizons übernimmt die Personalsuche und -verwaltung vor Ort und stellt die Büroinfrastruktur zur Verfügung. Dies ermöglicht die Anstellung chinesischer Mitarbeiter auch ohne lokale Infrastruktur im Sinne einer Niederlassung oder Tochtergesellschaft.

Mit dem Office in Office Konzept bietet New Horizons Global Partners internationalen Unternehmen die Möglichkeit, in China schnell und ohne hohe Investitionskosten den Markteintritt anzugehen. Unternehmen profitieren dabei durch eine Repräsentanz vor Ort welche wiederum die Außenwirkung des Unternehmens gegenüber Kunden und Partnern in China dadurch positiv beeinflusst.

New Horizons sucht den passenden Spezialisten für Sie, stellt diesen an und wird der offizielle Arbeitgeber des Mitarbeiters (im engl. Employer of Record), welcher wiederum ausschließlich für Ihr Unternehmen in China als Projektmanager tätig ist. Das Office-in-Office Konzept bietet Ihnen somit die Möglichkeit, den chinesischen Markt professionell zu erschließen und zu bearbeiten. Ihr Unternehmen ist vor Ort präsent und profitiert von der Nähe zu Kunden und Lieferanten – und dies schnell und kostengünstig.

Neben der Unterstützung bei der Ausgestaltung des Arbeitsvertrages und der Anmeldungen steuerlicher, arbeits- und sozialversicherungsrechtlicher Art übernimmt New Horizons sowohl die laufende Betreuung des Mitarbeiters (disziplinarische Betreuung, Unterstützung bei Kommunikationsproblemen, Übersetzungen, Visa Bewerbungen) als auch die Personalverwaltung (Lohn- und Finanzbuchhaltung) in China.

Wichtig anzumerken ist, dass der chinesische Mitarbeiter in sämtlichen Städten in China eingestellt werden kann um vor Ort das ausländische Unternehmen zu vertreten. Auch das Anmieten einer selbstgewählten Bürofläche in der Stadt des Mitarbeiters ist mit Hilfe von New Horizons ohne Probleme möglich (z.B. Regus, WeWork, etc.). In Shanghai kann auch ggf. die Räumlichkeiten und ein Arbeitsplatz von New Horizons genutzt werden.

Im englischen Sprachraum ist dieses Konzept auch als Professional Employer Organization (PEO) bekannt und ermöglich international tätigen Unternehmen die Anstellung von Mitarbeitern in sämtlichen Ländern und Märkten, ohne in jedem Land eigene Tochtergesellschaften gründen zu müssen.

Vorteile des Office in Office Konzeptes:

  • Start in kürzester Zeit: Keine Vorlaufzeiten oder Investitionskosten zur Gründung einer eigenen Repräsentanz benötigt
  • Keine Erfordernis eine eigene Personal- und Finanzbuchhaltung aufzubauen
  • Disziplinarische Kontrolle Ihrer Mitarbeiter
  • Nutzung der Räumlichkeiten von New Horizons Global Partners im Jing’an Distrikt, direkt im Stadtzentrum Shanghai’s
  • Sicherheit: Sollte das China-Engagement Ihrer Firma anders verlaufen als geplant, können die Geschäftsaktivitäten innerhalb kurzer Zeit reduziert oder vollkommen gestoppt werden

Unternehmensgründung

Wholly Foreign-Owned Enterprise (WFOE/WOFE) – 100%ige Tochtergesellschaft

Die Gründung einer Tochtergesellschaft in Form einer Wholly Foreign-Owned Enterprise, auch genannt WFOE oder WOFE, ist die beliebteste Form des Markteintritts in China.

Eine WFOE ist eine beschränkt haftende und vollständig in ausländischem Besitz befindende Unternehmung. Diese Form der Unternehmensgründung ähnelt der deutschen GmbH. Unternehmen können mit dieser Form unabhängig von einem chinesischen Partner im Land der Mitte agieren und Geschäfte tätigen.

Die WFOE agiert nach chinesischem Recht mit eigenständiger Rechtspersönlichkeit. Zulässige Tätigkeiten sin

  • Beratung / Service
  • Handel (Import/Export)
  • Produktion

Wichtig hierbei zu beachten ist jedoch, dass das gegründete Unternehmen ausschließlich in dem in der Business License festgelegten Geschäftsbereich aktiv sein darf.

Eine Gründung dauert i.d.R. etwa 90 Tage. Ein festgeschriebenes Mindestkapital, wie z.B. 25.000 € bei einer deutschen GmbH, wird nicht benötigt. Die oft von verbeitete Annahme (u.a. von der German Chamber of Commerce, IHK & AHK), dass die Gründung einer WFOE eine hohe Anfangsinvestition unterliegt, ist schlichtweg falsch. Eine WFOE kann einfach und mit geringem Einsatzkapital gegründet werden.

Die Servicekosten der Gründung einer WFOE sind abhängig vom jeweiligen Geschäftsbereich und Gründungsort, sollten jedoch maximal 4.000 – 5.000 Euro betragen.

Eine Unternehmensgründung in China wird meist dann benötigt, falls in China direkt Rechnungen an Kunden ausgestellt, Produkte importiert/exportiert oder Waren vor Ort hergestellt werden sollen. Außerdem sollte der chinesische Markt und das Firmennetzwerk vor Ort bereits ausgiebig entwickelt worden sein, um mögliche Risiken zu minimieren.

Wie bereits im vorherigen Absatz erwähnt, bedürfen Tätigkeiten die ausschließlich zur Entwicklung des Marktes vor Ort dienen (Marketing, Business Development, Qualitätsprüfung, etc.) nicht zwangsläufig die sofortige Gründung eines Unternehmens. Das Office in Office Konzept kann hierbei Abhilfe schaffen, um innerhalb weniger Tage und ohne langfristiges Risiko, eine Repräsentanz durch eigene Mitarbeiter in China zu eröffnen.

Fazit

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den Markteintritt in China erfolgreich zu bewältigen. Für viele Unternehmen ist es jedoch schwierig, Auslandstätigkeiten zu koordinieren, ohne ständig lokal präsent zu sein.

Eine Office in Office Lösung mit eigenen Mitarbeiter in China kann eine passende Alternative zur Gründung einer eigenen Repräsentanz bzw. Tochtergesellschaft in China darstellen. Das optimale Markteintrittsmodel hängt jedoch von den geplanten Aktivitäten vor Ort ab.

Das ausländische Unternehmen sollte sich im Klaren sein, dass auch ohne Gründung, Mitarbeiter vor Ort beschäftigt werden können, um den Markt langfristig für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

Weitere Informationen zum erfolgreichen Markteintritt in China erhalten Sie direkt bei New Horizons Global Partners. Durch Niederlassungen in Shanghai, Shenzhen, Hong Kong und Berlin betreut New Horizons deutsche KMUs bei deren Aktivitäten in China. Kontakt: Herr Tom Kussmann, Business Development Lead, tom.kussmann@nhglobalpartners.com.

Related Posts

None found

Angebot anfragen

Related Posts